Ein Riehener erzählt

By Sabrina Felder | 3.07.2018

Benjamin wurde kurz nach der Erweiterung der Catch-Car-Zone nach Riehen, Member bei Catch a Car. Für ihn ist es die optimale Ergänzung zu Velo, Mobility und ÖV.

partager article:

 

664 vues

In welchen Situationen nutzt du Catch a Car?
Wenn ich spontan ein Auto brauche, weil das Wetter mal wirklich schlecht ist oder wenn ich etwas Grösseres transportieren will. Oder auch um am Sonntagmorgen an den Bahnhof SBB zu gelangen, umso die eher beschwerliche Verkehrsanbindung von zu Hause in Riehen an den Bahnhof zu umgehen. In solchen Situationen greife ich gerne auf einen Catch-Car zurück: Sie sind einfach und schnell via App auffindbar und buchbar.

 

Welches war für dich der bisher speziellste Moment, den du mit dem Catch-Car erlebt hast?
Vor einiger Zeit bescherte mir Catch a Car einen Moment der Erleichterung. Ich hatte auf halbem Weg nach Hause auf meinem Arbeitsweg (damals ca. 10km) einen platten Hinterreifen bei meinem Fahrrad. Die Temperaturen bewegten sich um die Null-Grad-Grenze, auf dem Boden lag noch Schnee. Ich war, wie eigentlich immer, mit dem Velo in Shorts unterwegs. Zudem fing es genau dann an zu schneien und ich wollte mein Velo keinesfalls draussen stehen lassen. Bald sah ich ein, dass ich es nicht zu Fuss bis nach Hause schaffen würde, und suchte nach dem nächsten Catch-Car. Dort angekommen nahm ich, die Räder vom Velo ab und versorgte sie mitsamt dem Velo im -dank der heruntergeklappten Rückbank - geräumigen Kofferraum. Ich war so glücklich als ich die Heizung anmachen konnte um mich auf der Fahrt nach Hause ein wenig aufzuwärmen. 

 

Ich würde Catch a Car allen empfehlen, die gerne pragmatisch unterwegs sind und erkennen, dass der Besitz eines eignen Autos in Basel überflüssig ist. 

 

Kombinierst du Catch a Car mit anderen Verkehrsmitteln?
Ich bin seit etlichen Jahren Mobility Mitglied und wusste die clevere Kombination von Auto, ÖV und Velo schon lange zu schätzen. Catch a Car ist für mich und meine Frau praktisch, weil wir uns nicht auf lange Mietperioden einlassen müssen und das Auto überall im Grossraum Basel abstellen können. Dies im Gegensatz zu Mobility-Fahrzeugen, die man im Voraus reservieren muss.

 

Wem empfiehlst du Catch a Car? 
Ich würde Catch a Car allen empfehlen, die gerne pragmatisch unterwegs sind und erkennen, dass der Besitz eines eignen Autos in Basel (ausser wo beruflich nötig) überflüssig ist. Der Service ist eine super Ergänzung zum Velo, ÖV und Mobility. Flexibel einsetzbar für spontane Fahren.

 

Du bist auch mit Catch a Car unterwegs und hast etwas besonderes erlebt? Schreib uns einen Kommentar im Blog, FacebookInstagram oder Twitter. Wir freuen uns auf deinen Catch a Car Moment. 

 

 

partager article:

 

664 vues

Commentaires