«Rad steht - Kind geht»

By #beindependent | 18.08.2015

Die Schulweg-Kampagne #radstehtkindgeht von TCS soll Fahrzeuglenker sensibilisieren und Kinder auf den Fussgängerstreifen schützen.

share post:

 

443 views

Jedes Jahr verunfallen 530 Kinder als Fussgänger im Strassenverkehr, sechs davon tödlich. Der TCS macht nun mit seiner Schulweg-Kampagne darauf aufmerksam. Die Botschaft ist: wenn ein Fahrzeuglenker ein Kind am Fussgängerstreifen sieht, das die Strasse überqueren will, muss er ganz anhalten. Unterstützend verteilt der TCS dieses Jahr zur Erhöhung der Sicherheit der Kinder rund 80‘000 Leuchtwesten.

Ganz anzuhalten ist wichtig, weil Kinder Distanzen und Geschwindigkeiten von Fahrzeugen schwerer abschätzen können. Deshalb lernen Sie durch Verkehrskurse, dass sie einen Fussgängerstreifen nicht betreten sollen, bevor die Räder des Fahrzeugs völlig still stehen.
Viele Fahrer wissen das nicht und halten nicht ganz an; manche machen ein Handzeichen oder betätigen die Lichthupe, was von Kindern falsch verstanden werden kann. Das lässt sie unvorsichtig werden.

Wenn ein Fahrzeuglenker ein Kind sieht, das die Strasse überqueren will, muss er ganz anhalten und nicht nur abbremsen. Das ist die Botschaft, die der TCS zusammen mit seinen Partnern, der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) sowie der Polizei, dieses Jahr erneut durch die «Schulweg-Kampagne» vermitteln will.

Um ein Zeichen gegen die vielen Verkehrsunfälle zu setzen fordert der TCS motorisierte Verkehrsteilnehmer dazu auf, sich den Slogan «Rad steht – Kind geht» mit Kreide auf die Fahrzeugreifen zu schreiben. Kreidesets können übrigens per Mail an: sro@tcs.ch bestellt werden.

Auch wir unterstützen #radstehtkindgeht und fordern unsere Members auf, am Fussgängerstreifen immer ganz anzuhalten!  

share post:

 

443 views

Comments