Mit Catch a Car Kultur erleben

By beindependent | 13.10.2014

Die Basler Museen bieten eine Vielzahl spannender Ausstellungen und Sonderschauen – bequem erreichbar dank Catch a Car.

share post:

 

606 views

 

Basel wird gerne als Stadt der Museen bezeichnet. Doch Hand aufs Herz: Mal abgesehen von der Museumsnacht haben wir diesen Gedanken eher selten im Kopf – und verpassen damit jede Menge Erlebenswertes. Was gerade im Herbst oft auch daran liegen mag, dass der Blick aus dem Fenster den Weg bis zum Museum alles andere als einladend erscheinen lässt. Doch einmal mehr gilt: Catch a Car macht euch unabhängig – in diesem Fall unabhängig von Wind und Wetter. Wir haben eine kleine Auswahl einiger aktueller Ausstellungen zusammengetragen, die derzeit in verschiedenen Basler Museen laufen und die ihr mit einem Catch-Car bequem erreichen könnt.

Seit dem 19. September und noch bis zum 8. Februar zeigt das Museum für Geschichte in der Barfüsserkirche «Flimmerkiste. 60 Jahre Fernsehen zwischen Illusion und Wirklichkeit». Von der Mitte des letzten Jahrhunderts bis in die Gegenwart wird das «Phänomen TV» unter die Lupe genommen und gezeugt, wie es unser Leben verändert hat. Auch wenn die sozialen Medien dem Fernsehen die Deutungsmacht in den meisten Lebenssphären längst streitig machen, lohnt es sich allemal, sich etwas detaillierter mit dieser Box auseinanderzusetzen, die über Jahrzehnte Wohnzimmer in aller Welt so sehr dominiert hat.

Im Museum der Geschichte findet derzeit auch die Ausstellung «14/18 – Die Schweiz und der grosse Krieg» Platz. Sie fokussiert weniger auf militärische, sondern eher auf gesellschaftliche Aspekte, beispielsweise die prekäre Ernährungslage, die sozialen Konflikte und die allgemeine Verarmung, die praktisch mit jeder kriegerischen einhergehen. Ganz und gar keine leichte Kost, aber ein bedeutsames Stück Geschichte.

In der Skulpturenhalle Basel beschäftigt sich die Ausstellung «Augustus. Macht, Moral, Marketing vor 2000 Jahren» mit der Frage, wie es dem ersten römischen Kaiser vor der Existenz von Massenmedien möglich war, so schnell zum Alleinherrscher in einem Weltreich aufzusteigen.

«Second Life» haben wir als eine Art Mischung zwischen Social Media Plattform und Online-Rollenspiel in Erinnerung. Sollte mal das nächste grosse Ding werden, wurde es aber nicht. Doch darum geht es gar nicht in der Ausstellung «Second Life» der Papiermühle Basel. Das Thema ist vielmehr «Die Kunst des Wiederverwendens» - vor allem mit Bezug zu alltäglichen Wegwerfmaterialien aus den Bereichen Papier, Druck und Schrift.

«Sag mir, wie du wohnst ...» heisst es noch bis zum 16. November im Museum für Wohnkultur, oder genauer gesagt im Haus zum Kirschgarten. Schon alleine dieser Veranstaltungsort, der einst dem Basler Seidenfabrikanten Johann Rudolf Burckhardt gehörte, erlaubt tiefe Einblicke in typische Wohnsituationen aus einer anderen Zeit. Doch auch die Gegenwart kommt nicht zu kurz, unter anderem durch Einbezug der NZZ-Folio-Rubrik «Wer wohnt da?». Spannend.

Ebenfalls hochinteressant ist ein Besuch im Cartoonmuseum bei «Going West». Wie werden Siedler, Indianer und die Geschichten aus dem «Wilden Westen» in Comics dargestellt? Die Ausstellung zeigt, wie sich Wahrnehmung und Wiedergabe über die Jahr verändert haben, und spricht gleichermassen Erwachsene und Kinder an.

Alle aktuellen Veranstaltungen und Sonderschauen der Basler Museen aufzuzählen, würde unseren Blog für den heutigen Tag definitiv überlaufen lassen. Deswegen seien stellvertretend für alle bisher noch nicht genannten Events die folgenden genannt: «For Your Eyes Only. Eine Privatsammlung zwischen Manierismus und Surrealismus» sowie «Paul-Martials Welt der gewöhnlichen Dinge. Neu erworbene Fotografien aus der Sammlung Herzog» im Kunstmuseum, «Blumenreich. Wiedergeburt in Pharaonengräbern» im Antikenmuseum, «Der Papageienkoffer. Arte Popular aus Lateinamerika» und «Heimaten. Was kann Heimat alles sein und wie macht man einen Ort zu seiner Heimat?» im Museum der Kulturen. Wie gesagt erhebt diese Aufzählung keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Fühlt euch also hiermit ermutigt, auch andere Veranstaltungen erkunden zu gehen. Euer Catch-Car steht schon bereit ...

 

share post:

 

606 views

Comments