Wasser - die Quelle des Lebens

By Sabrina Felder | 15.05.2018

Kurz die Leitung aufdrehen und ein kaltes Glas Wasser trinken: für uns selbstverständlich aber für viele Menschen eine tägliche Herausforderung. Catch a Car stellt dir hier die Organisation Wasser für Wasser vor:

Beitrag teilen:

 

2542 Aufrufe

Das Konzept Wasser für Wasser
Wasser für Wasser (WfW) ist eine junge, gemeinnützige Organisation, die mit innovativen Lösungen das Trinken von Leitungswasser in der Schweiz fördert. In Zusammenarbeit mit Gastronomie und Unternehmen ermöglicht WfW mit lokalen Partnern nachhaltigen Trinkwasserzugang und Berufsbildung in Sambia. WfW-Gastronomiepartner verkaufen Leitungswasser und spenden für WfW-Projekte. 


Wasser in der Welt

  • 844 Mio. Menschen haben keinen sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser
  • 2.3 Mrd. leben ohne elementare sanitäre Anlagen.
  • 3.5 Millionen Menschen sterben jedes Jahr aus Mangel an sauberem Wasser oder weil sie verunreinigtes Wasser getrunken haben.
  • Alle acht Sekunden stirbt weltweit ein Kind in Folge einer Krankheit, die durch verunreinigtes Wasser hervorgerufen wird.
  • 50% aller Krankenbetten der Welt sind belegt durch Personen, die an wasserbürtigen Krankheiten leiden.

 

Projekte
Es ist höchste Zeit, mit nachhaltigen Projekten sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser zu schaffen bzw. diesen für alle so weit wie möglich zu vereinfachen. Die Organisation WASSER FÜR WASSER (WfW) hat sich genau das zum Ziel genommen und setzt seit 2013 unter anderem in der sambischen Hauptstadt Lusaka Projekte um.

Rasante Urbanisierung und struktureller Mangel an Fachkräften stellen den lokalen Wasserversorger vor enorme Herausforderungen. Mit Infrastruktur- und Berufsbildungsprojekten wirkt WfW diesen gezielt entgegen. WfW stärkt mit der Finanzierung von Wasserkiosken, Bohrlöchern und Leitungsnetzen die öffentliche Wasserversorgung und schafft somit neue Arbeitsplätze. Dank dem Wasserkiosk-System können zwischen 500 und 1'500 Menschen Zugang zu einer sicheren Wasserquelle geboten werden. Die BewohnerInnen beziehen das Wasser zu einem subventionierten Preis, zahlungsunfähige Anwohner erhalten Wasserbons. Damit funktioniert das Versorgungssystem finanziell selbsttragend. Die diplomierten Fachkräfte aus WfW-Kursen einer lokalen Berufsschule stellen den langfristigen Unterhalt und die Erweiterung des Systems sicher.

 

Wie helfe ich mit?
In der Schweiz geniessen wir uneingeschränkten Zugang zu qualitativ hochstehendem Wasser und deshalb stehen wir umso mehr in der Verantwortung, dieses Privileg wahrzunehmen und etwas davon weiterzugeben. In Basel gibt es bereits viele Gastronomiebetriebe die mit ihrem Leitungswasserausschank WfW-Projekte unterstützen. 

Informiere dich hier über die aktuelle Wassersituation, trinke Leitungswasser und hilf mit, den als Menschenrecht deklarierte Zugang zu sauberem Trinkwasser für alle zu ermöglichen.

Auch mit Catch a Car bist du nachhaltig unterwegs!

JETZT MEMBER WERDEN 

 

Beitrag teilen:

 

2542 Aufrufe

Kommentare