Was trennt dich von der Unabhängigkeit?

By beindependent | 20.08.2014

Der Schrebergarten, die Erdanziehungskraft, oder ganz einfach «Zeugs»: Die erstaunlichen Antworten, die wir auf unsere Wettbewerbsfrage erhalten haben.

Beitrag teilen:

 

534 Aufrufe

Im Rahmen unseres Wettbewerbs hatten wir euch dazu aufgerufen, uns mitzuteilen, was euch noch von der Unabhängigkeit trennt. Eigentlich hatten wir um ein einziges Wort gebeten, dennoch haben uns einige sogar kleine Geschichten ins Wettbewerbsformular getippt. Erstens: danke! Zweitens: Keine Sorge, wir drücken ein Auge zu – auch wer trotz anderslautender Bitte mehr als ein Wort benötigte, nimmt am Wettbewerb teil.

Die Gewinner werden ganz fair ausgelost, dennoch wollen wir euch einige Antworten nicht vorenthalten, die eigentlich einen Sonderpreis verdient hätten. Ganz vorne aus unserer Sicht: «Zeugs» - ehrlich gesagt waren wir fast ein wenig enttäuscht, dass es nicht noch einen zweiten Versuch mit « ... und Sachen» gab. Auch nennenswert: «Der Rhein» - hier wäre eine kurze Erklärung wirklich hilfreich gewesen. Ein Teilnehmer nannte einfach seinen eigenen Namen – zumindest vermuten wir, dass es sein Name ist. Missverständnis oder harsche Selbstkritik? Wir werden es wohl nie erfahren. Um euch einen kleinen Überblick zu verschaffen, haben wir eine Infografik mit einer Auswahl an Antworten zusammengestellt:

Vor allem persönliche Faktoren

Einige Bemerkungen nötigt uns diese Infografik doch noch ab: Offensichtlich konnten wir längst nicht alle Antworten unterbringen, die wir erhalten haben. Vor allem aber haben wir diejenigen weggelassen, die zu persönliche Einblicke geben – auch wenn wir die zum Teil sehr grosse Offenheit zu schätzen wissen.

Am meisten beeindruckt hat uns die Verteilung der Antworten: 72 Prozent kamen aus dem persönlichen Bereich, 13 Prozent hatten mit beruflichen Fragen zu tun, 14 Prozent mit finanziellen. Wir deuten dies so, dass es uns materiell betrachtet im Durchschnitt recht gut geht. Auch wenn unsere Frage auf einen Mangel ausgerichtet war, verdient diese erfreuliche Erkenntnis festgehalten zu werden.

Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer!

 

Beitrag teilen:

 

534 Aufrufe

Kommentare