Expedition Museumsnacht - die #beindependent-Tour

By #beindependent | 16.01.2015

Wir haben im Programm der Museumsnacht gestöbert und unsere eigene Tour geplant.

Beitrag teilen:

 

485 Aufrufe

Von der Vielfalt des Programms sind wir begeistert. Es wird an den 39 verschiedenen Schauplätzen auf 609‘128 m2 Museumsfläche Einblick in kulturelles Schaffen gewährt. Dementsprechend schwer fällt uns die Auswahl der Locations. Dass diese nicht gleich Tür an Tür liegen ist offensichtlich. Welche Art der Mobilität wir bevorzugen auch. Des Weiteren liegt nahe, dass unsere Wahl auf die unabhängige Tour fällt. Diese haben wir selbstverständlich eigens geplant.

1. Start im Freilager-Platz 9: Unser Warm-up wird laut und schnell! Im HEK findet ab 18h der Workshop „Rhythmus Karussell“ statt. Es wird zum Gestalten von eigenen Dias aufgefordert. Nach dem Diakarussell steigen wir zur Kurzführung durch die Ausstellung ein, die jeweils zur halben Stunde statt findet.

2. Gleich um die Ecke befindet sich das Sportmuseum. Wir wagen den Sprung in eine neue Ära wie das Motto des seit 70 Jahren bestehenden Museums vorgibt. Zudem möchten wir uns im Kuratieren versuchen. Angeboten wird eine eigene Version der Ausstellung „Retrospektive 45“ zu gestalten. Die individuelle Ausstellung wird anschliessend auf der Homepage des Museums gepostet. 

3. „Oh My Journey“ im HMBMuseum für Musik ist unsere nächste Station. Wir lauschen um 20h dem Live-Konzert mit dem Ensemble „La Volta“ und lassen uns von Musik aus aller Welt inspirieren.

4. Anschliessend zieht es uns an den Sehnsuchtsort in den Kunst Raum Riehen. Unsagbar bittersüss und unerreichbar nahe. Die Ausstellung suche das Ideale und Vollkommen im Individuellen und Subjektiven. Das hört sich vielversprechend und geheimnisvoll an. Die Kurzführung mit Kurator Nicolas Kerskieck um 21h lassen wir uns nicht entgehen. Um 21.30h widmen wir uns der Performance Letters for A. / Letters for S.

5. Zur Auflockerung scheint uns eine Session der Freestyle Drummers im Tinguely Museum perfekt. Um 22.30h wird ein Trommelabenteuer mit Instrumenten aus Recycling-Materialien versprochen.

6. Nun ist es an der Zeit für eine Ausfahrt nach Weil am Rhein. Dort besuchen wir das Vitra Design Museum. Zwischen 23h und 24h findet die Führung „Alvar Aalto – Second Nature“ statt. Der legendäre finnische Architekt gilt als Schlüsselfigur der Moderne. Die Gedanken und Informationen des Ausstellungskurators  persönlich lassen wir uns nicht entgehen.

7. Nach Mitternacht kehren wir zurück in die Stadt. Unser Ziel ist die Präsentation von Kurz-Trickfilmen im Cartoonmuseum Basel. Inspiriert von den originellen Sequenzen nehmen wir anschliessend am Workshop teil. Die Illustratoren und Gründer des Magazins „Blutt“ zeigen wie man ein Comicheft entwirft!.

8. Unweit liegt unser nächstes Ziel, der Ausstellungsraum Klingental. The Valley of Disillusionment scheint uns zu später Stunde gerade richtig. Sound Performance mit Videprojektion, Effektpedalen und Stimme sowie Gitarre von Viktor Timofeev.

Da wir bestimmt noch nicht genug haben, Beenden wir die nächtliche Reise wieder dort wo wir gestartet sind. Das HEK lockt mit einer Klubnacht mit den Künstlern Inga Copeland und Low Jack bis in die frühen Morgenstunden.  

Hier findet ihr unsere interaktive Karte mit den Routen zu den jeweiligen Standorten.

Tickets sind im Vorverkauf erhältlich und für kurzentschlossene bleibt noch die Abendkasse (18h – 02h). Wir wünschen euch viel Vergnügen mit der kulturellen Nacht-Expedition und freuen uns auf eure Highlights!

 

Beitrag teilen:

 

485 Aufrufe

Kommentare