Manege frei für das Blues Festival 2018

By Sladan Eric | 29.03.2018

Erneut wird Basel zum Epizentrum für gute Blues-Musik. Vom 10. April – 14. April werden während fünf Abenden nationale wie auch internationale Acts das Volkshaus mächtig einheizen.

Beitrag teilen:

 

1789 Aufrufe

Höre schon heute die Musik von morgen - gratis!
Die Promo Blues-Night darf man gerne als das Aushängeschild des Blues Festivals bezeichnen. Einerseits ist der Eintritt kostenlos und andererseits bekommt man fünf junge und ambitionierte Blues-Bands zu hören. Dieses Jahr glänzt die Promo Blues-Night mit einem starken Line-Up. Martin Baschung & Big B Tonic aus dem Aargau, Patchvox aus Basel, Don P. & the Blue Jags aus Luzern, Félix Rabin aus der Romandie, sowie Flo Bauer Blues Project aus dem Elsass. Fünf junge Bands, welche den Blues auf ihre eigene Art und Weise interpretieren und für einen intensiven und abwechslungsreichen Abend sorgen werden.

Blues der unter die Haut geht
Der zweite Abend startet mit einem Paukenschlag! Zunächst findet der Swiss Blues Award, in Fachkreisen spricht man vom "Schweizer Grammy", statt und anschliessend bekommt man zwei unglaubliche Acts zu hören. Der Abend wird durch die Estella Benedetti Band eingeläutet - den Siegern der letztjährigen Promo Blues-Night. Auch wenn der Name vielen Experten bereits bekannt war, verhalf der Sieg zum endgültigen Durchbruch in der Blues-Szene. Nach einem Jahr schliesst sich der Kreis und die Luzernerin betritt mit ihrer Band erneut die Bühne im Volkshaus Basel - mit vielen neuen Erfahrungen im Gepäck und als Star des Abends. Die zweite Band, die Blind Boys of Alabama, interpretiert ihren Blues in einer ganz eigenen Art und Weise - Blues und Gospel vereinen sich zu Einem. Es ist nicht nur die herzzerreissende Lebensgeschichte der fünf blinden Interpreten, sondern auch der unverwechselbare Mix zwischen Kirchenmusik und Blues, welchen einem nicht mehr loslässt.

Let's rock!
Der dritte Abend steht vollkommen im Zeichen des Blues-Rocks - Starke Klänge, mächtige Riffs und imposante Gitarrensolos sind vorprogrammiert. Blues-Fans welche es lieber etwas "rockiger" mögen, werden voll auf ihre Kosten kommen - versprochen! Der erste Auftritt gehört Sari Schorr und ihrer Band. Die Powerfrau aus den Staaten kam schon im Kindesalter mit der Musik in Kontakt und ist damit aufgewachsen. So entwickelte sich ihre Passion zum Blues im Laufe der Zeit zur Profession. Dies führte sogar soweit, dass sie vor Kurzem in die "New York Blues Hall of Fame" aufgenommen wurde. Der Frontman der zweiten Band wir von vielen Blues-Anhängern als lebende Legende bezeichnet. Seit vielen Jahrzenten tourt Walter Trout mit seiner Band quer durch Amerika und den zahlreichen "Blues-Enklaven" der Welt. Ohne mit der Zeit auch das Geringste seiner Energie und Ausdruckskraft einzubüssen.

Powerfrauen treffen auf Virtuosen
Die Kombination am vorletzten Abend hört sich nicht nur vielversprechend an, sie ist es nämlich auch. Zunächst betritt die Frauenband Jane Lee Hooker, angelehnt an die bereits verstorbene Blueslegende John Lee Hooker, die Stage. Den Spagat zwischen rebellischen Klängen zu gefühlvoller Musik kriegen die Powerfrauen von Jane Lee Hooker wunderbar hin. Das Wort "Kombination" passt perfekt zum zweiten Teil des Abends. Sonny Landreth, David Ranson, Brian Brignac aus den Staaten sowie Erja Lyytinen aus Finnland werden gemeinsam auf der Bühne dazu beitragen, die Stimmung auf demselben Level zu behalten. Den vier Interpreten wird nachgesagt, die virtuosesten Slidegitarristen ihrer Zunft zu sein.

Das grosse Finale
Die Wiege des Blues liegt unverkennbar in den südlichen Staaten der USA. Nichtsdestotrotz finden sich Stars und Rohdiamanten in allen Bundesstaaten. Der finale Abend wird durch Selwyn Birchwood eingeläutet, einem (relativ) jungen Bluesmusiker aus Florida. Spätestens als er im Teenager-Alter die Gitarre für sich entdeckte, wurde ihm klar, dass der Blues seine Leidenschaft ist. Salwyn gilt als Multitalent. Neben klassischen Blues hat er auch Tanznummern, Soul-Balladen aber auch Texas-Rock im Repertoire. Der letzte Auftritt gehört Maria Muldaur & Sam Burckhardt - einem schweizerisch-amerikanischen Duett. Maria Muldaur kommt aus Chicago und bekanntlich gilt "Windy City" als Hochburg des Blues. Sie gilt als Blues-Ikone und wird ihr einziges europäisches Konzert in diesem Jahr exklusiv in Basel geben. Begleitet wird sie durch den Festival-Ambassador Sam Burckhardt, welcher im Volkshaus Ball kein Unbekannter ist.

Beitrag teilen:

 

1789 Aufrufe

Kommentare

Erwin Schönholzer

29.03.2018 13:11
Ich bin Fan der Blind Boys of Alabama. Schön, wenn ich Tix für deren Konzert gewinnen würde ...

P. Holliger

29.03.2018 13:25
Frauenband Jane Lee Hocker

Cornelia Sidler

29.03.2018 13:46
Ich würde gerne die Blind boys of Alabama erleben!!!

G.Masachs

29.03.2018 14:10
Wir sind für Sari Schorr & Walter Traut!

Pablo Biagioni

29.03.2018 14:12
Ich freue mich auf sari schorr in meiner heimatstadt zu hören!

Marcel Pfeiffer

29.03.2018 14:21
Bluesrock ist genau mein Ding:-) Also schenkt Ihr mir 2 Tickets für Sari Schorr und Co. Merci!

Gerber Charly

29.03.2018 14:31
Die Blind Boys würde ich gerne nach langer Zeit wieder mal hören....

Kleimann Toni

29.03.2018 14:39
Walter Trout greift in die Vollen. Elektrisierend seine Gitarre!

Jean-Claude Maeder

29.03.2018 15:00
Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Tickets für das Walter Traut-Konzert gewinnen würde. Es ist toll, dass Sie solche Veranstaltungen unterstützen. Freundliche Grüsse Jean-Claude Maeder

Caterina Riccadini

29.03.2018 15:14
Ich wollte schon lange an das Blues Festival gehen.

Friedrich Weissenberger

29.03.2018 15:36
Estella Benedetti Band

Felix

29.03.2018 15:46
Estella Benedetti darf ich auf keinen Fall verpassen!

Claudia

29.03.2018 16:19
Blind Boys

Daniel Buser

29.03.2018 17:34
ein vielfältiges Programm, schwer zu wählen : ich entscheide mich für Blind Boys of Alabama !

Andreas Klier

29.03.2018 18:28
Auf Maria Muldaur & Sam Burckhardt Bin ich gespannt.

Dominik

30.03.2018 00:16
Auf die Blind Boys of Alabama! Die geben mächtig eins auf die Ohren - denn Aktustik ist ihre Welt.

D. Burkhardt

30.03.2018 00:19
Sam Burckhardt, der überrascht jedes Jahr aufs Neue. Und ich bin nicht mal auf sein "c" neidisch. ;-)

Daniel Vicentini

30.03.2018 11:27
Ganz klar: Blindboys!!!!!!!!!!!!!!!! :-)

Nicolas Furler

30.03.2018 11:30
Ich freue mich riesig, dass der alt bekannte Walter "Forelle" unseren "Bach" bis nach Basel hinauf schwimmen wird! Ich würde mich sehr freuen, wenn ich mal live einen Fisch an der Gitarre sehen könnte! ;-) Auch Sari Schorr klingt im Übrigen ausserordentlich vielversprechend, weshalb ich mich erst recht über zwei Tickets freuen würde!

Pascale Baour

30.03.2018 16:36
Das Konzert am 11/04 wäre wie ein Geburtstagsgeschenk für meinen Freund und mich…

Anne Rickenbach

30.03.2018 17:30
Ich freue mich am meisten auf die Interpreten der Wiege des Blues. Die liegt unverkennbar in den südlichen Staaten der USA.

RIckenbach Anna Margrit

30.03.2018 17:31
Blues aus den Südstaaten gefällt mir am besten.

Michael

30.03.2018 18:35
benedetti and blindboys

Schweizer Astrid

03.04.2018 14:31
Ganz e Gueti Sach !

LUISA quintas

08.04.2018 09:36
Catch Car ist die besten Fahrbeweglich. Auf Estella Benedetti Konzert würde ich mich sehr freuen. Danke Catch Car

Heike Reinhart

09.04.2018 22:16
Ja ich will gewinnen!!!