Hände waschen, Gutes tun mit recycelten Hotelseifen

By Anabel Díez | 19.09.2018

Hast du dich schon mal gefragt, was aus den Seifen geworden ist, welche du im Hotel nach Gebrauch zurücklässt? Das junge Unternehmen maintenir widmet sich, um die Umwelt zu verbessern, dem Verkauf von recycelten Hotelseifen. Ein spannendes Projekt!

Beitrag teilen:

 

112 Aufrufe

Hinter maintenir, stehen drei Schülerinnen vom Gymnasium Münchenstein, die beschlossen haben, ihre Freizeit einem kleinen Unternehmen zu widmen und damit etwas zur Verbesserung der Umwelt beizutragen. Maintenir verkauft nicht einfach nur Seifen, sondern Seifen mit einer Geschichte, auf die sie unbedingt aufmerksam machen wollen. Hast du dich jemals gefragt, was aus den Seifen geworden ist, welche du im Hotel zurückgelassen hast?
Mit dem Unternehmen unterstützen die Schülerinnen nämlich die Basler Non-Profit-Organisation SapoCycle, welche sich dem recyceln und verteilen von Hotelseifen widmet. Unter der Organisation von SapoCycle werden Reste von Hotelseifen eingesammelt und im WohnWerk Basel von Menschen mit einer Behinderung mit viel Enthusiasmus und Elan zu neuen Stückseifen verarbeitet. Bakteriologische Untersuchungen garantieren die Hygiene der neuen Stückseifen. Maintenir gibt einem Teil der recycelten Seifen eine liebevolle Verpackung und verkauft die Seifen, um SapoCycle sowohl finanziell, als auch durch Bekanntmachung des Projekts zu unterstützen. Denn der weit grösste Teil der fertigen Seifen wird nicht verkauft, sondern von SapoCycle zur Verbesserung von Hygienezustände an bedürftige Menschen auf der ganzen Welt gespendet.

 

Unsere Seife erfüllt neben dem Reinigungseffekt bemerkenswerte ökologische, soziale und humanitäre Aufgaben, auf die wir unbedingt aufmerksam machen wollen. Mit Hilfe unseres Produktes wollen wir unter anderem auf die Wichtigkeit von Recycling und Hygiene aufmerksam machen. Maintenir 

 

Somit unterstützt das Unternehmen soziale und humanitäre Projekte und trägt zudem etwas zur Nachhaltigkeit unserer Umwelt bei. Mit diesem Projekt ist es also gelungen, ein sonst verlorener Rohstoff wieder zu verwenden und gleichzeitig etwas Gutes damit zu leisten. Falls du gerne mehr über diese Arbeit erfahren möchtest und wo die Seifen erhältlich sind, findest du hier weitere Informationen. Falls du mehr über "SapoCycle" erfahren willst, findest du hier mehr dazu.   

 

 

Beitrag teilen:

 

112 Aufrufe

Kommentare