Behind The Scenes - unterwegs mit unseren Service-Mobilern

By Bettina Giménez | 21.04.2017

Wer sorgt dafür, dass ihr die Catch-Cars richtig unterhalten, sauber und getankt vorfindet? Wie ist sichergestellt, dass am Flughafen immer genügend Autos, aber dort auch freie Parkplätze vorhanden sind? Lese mehr im Interview mit unseren Basler Servicemobilern.

Beitrag teilen:

 

646 Aufrufe


Kevin und Manuel, wie sieht ein typischer Tag von Euch aus?
Am Morgen haben wir einen klassischen Bürojob. Wir bearbeiten die eingegangenen Meldungen und gewinnen einen Überblick über die Verteilung der Autos. Mit diesen Erkenntnissen planen wir unsere Route optimal und kümmern uns nachmittags um die Catch-Cars.
Wir warten, reinigen und tanken sie. Kleine Reparaturen führen wir zudem selbst durch. Auch testen wir technische Neuerungen auf Herz und Nieren und sind Koordinationsstelle für die Garagen. Nicht zuletzt sorgen wir dafür, dass am EuroAirport genügend Fahrzeuge, aber auch freie Parkplätze vorhanden sind. So können unsere Member unbesorgt in die Ferien fliegen respektive nach Hause kommen. Gerade die Kombination von verschiedenen Tätigkeiten motiviert uns täglich. Besonders Freude macht es, wenn wir durch unsere Ortskenntnis eine optimale Routenplanung machen können. 


Wie merkt ihr überhaupt, welcher Catch-Car getankt oder verschoben werden will?
Wenn zum Beispiel am EuroAirport nur noch zwei Catch-Cars vorhanden sind oder ein Tankstand bei einem Catch-Car unter 15 Prozent fällt, erhalten wir automatisch eine Meldung auf unser Tablet respektive in unsere Catch a Car-App. Wir holen darauf den Catch-Car mit niedrigem Tankstand ab, tanken, warten sowie reinigen ihn und bringen ihn in diesem Fall an den Flughafen. Dabei achten wir auf möglichst geringe Distanzen, um nicht nur Zeit zu gewinnen, sondern auch möglichst ökologisch zu sein. Daher sind wir wenn immer möglich mit den ÖV unterwegs. 


"Kürzlich habe ich sogar einen Member nach Hause gefahren, der seine Karte zuhause vergessen hatte und in die gleiche Richtung musste."
Kevin, Servicemobiler Catch a Car


Ihr seht die Catch a Car-Member zwar selten persönlich, doch seht ihr die Catch-Cars, die sie benützt haben. Wodurch zeichnen sich unsere Member aus?
Unsere Member hinterlassen die Catch-Cars grundsätzlich sehr sauber – klar, ab und zu finden auch wir leere Petflaschen und Dosen oder es wird ein Gipfeli im Catch-Car verspiesen.
Die Member sind sehr rücksichtsvoll. So gehen oft Hinweise bei uns ein, wenn ein Catch-Car falsch parkiert ist oder das Licht nicht abgestellt wurde. Dafür sind wir sehr dankbar, denn dadurch können wir schnell reagieren. Gelegentlich treffen wir Member auch persönlich an und helfen bei Fragen. Kürzlich habe ich sogar einen Member nach Hause gefahren, der seine Karte zuhause vergessen hatte und in die gleiche Richtung musste. Wir schätzen es sehr, einen Beitrag zum positiven Catch a Car-Erlebnis zu leisten.

Du möchtest Manuel und Kevin etwas mitteilen? Dann schreib es unten in die Kommentare.

Follow us:

Facebook
Twitter
Instagram

Beitrag teilen:

 

646 Aufrufe

Kommentare

Anina Jung

22.04.2017 19:54
Kevin, dä Member wo de heime gfahre hesch isch sicher e Memberin gsi, du charmeur ;) lieber chli mehr putze als flirte ;)